Interkulturelle Kommunikation
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Institut für Interkulturelle Kommunikation

Interkulturelle Kommunikation (IKK) ist ein junges, interdisziplinäres Fach. Es beschäftigt sich mit dem Handeln von Menschen in interkulturellen Situationen, mit den Auswirkungen kultureller Verschiedenheit auf das Handeln sowie mit den Prozessen der Konstruktion von kultureller Differenz.

Dabei stehen ethnographische und kulturtheoretische Zugänge im Mittelpunkt, die eine deutlich theoretische Fundierung mit praktischem Anwendungsbezug verknüpfen. Auf kulturwissenschaftlicher Basis lernen die Studierenden das theoretische, methodische und sachinhaltliche Rüstzeug, das sie befähigt, sowohl interkulturelle Handlungen und Kontexte zu analysieren und die kulturell verschiedenen Sinnhorizonte der Handelnden zu interpretieren als auch selbst interkulturell kompetent zu handeln.

Aktuelles

Achtung: Auf diesen Seiten informiert die Fakultät für Kulturwissenschaften der Ludwig-Maximilians-Universität München über aktuelle Maßnahmen und Hinweise im Zusammenhang mit dem Corona-Virus (SARS-CoV-2): aktuelle Hinweise für das Sommersemester 2020

Conference:  The Body, Embodiment and Bodyfulness in Intercultural Communications

Has the meaning of the body been marginalized in current intercultural scholarship? Returning the scholarly attention to the roots of our mind-body connections, the Institute for Intercultural Communication at Ludwig-Maximilians-University in Munich is hosting an international online conference from May 7th until May 9th, 2021 in order to target this question.

Registration is now open via Eventbrite or Email at: ikk@ikk.lmu.de. Please register until Thursday, May 6th, 2021.

Download the official program here: The Body, Emodiment and Bodyfulness Conference Program.

---------- Friday May 7th ----------

09.30: Keynote Francesca Biagini (LMU Munich) & Ivett Rita Guntersdorfer (LMU Munich)

11.00 -12.30: Parallel Session:

Christine Bohlander (Durham University): The embodied learning experience of German theology students in Jerusalem

Sarah Köksal (LMU Munich): Sports, body ideals and identity negotiation - historical perspectives of Chinese-American educational exchanges

Gregor Sterzenbach (LMU Munich): Zooming in on the face - socio-cultural consequences of facial presentation during video conferences

12.30 - 13.00: Lunch Break

13.00: Keynote Thomas Fuchs (Heidelberg University): The Virtual Other: Empathy, Virtuality and Disembodiment

14:30 - 16.00: WORKSHOP Gundula Gwenn Hiller (University of Applied Labor Studies Mannheim): Stressreduktion durch Emotionale intelligenz in kritischen Situationen

14.30 - 16.00: Parallel Session:

Suzanne Lye (University of North Carolina at Chapel Hill): The Mind-Body Connection in Ancient Greek Society and Greek Epic Poetry

Duncan Lees (University of Warwick): Doing Shakespeare and doing ‘being intercultural’ through embodied enactment

Raphaelle Beecroft (Karlsruhe University of Education): The Performativity of the Intercultural Speaker: Embodying Intercultural Communicative Competence through Improvisational Theatre

Alexandra Araiza Maucher (LMU Munich): Präsenz und Resonanz im interkulturellen Training – was wir von Bühnenkünstler_Innen lernen können

16.00 -17.30: WORKSHOP Anke Schulze (Bauhaus University Weimar): Culture Shock, Corona & Co…Strategies for dealing with uncertainty

16.00 - 17.30: Parallel Session:

Ishita Ray (freelance consultant and trainer): Inside Out to Outside In: My Journey of Embodied Experiences

Martín Bascopé (Pontifical Catholic University of Chile / Santiago): Inquiry-Based Sciences and Local Knowledge: Project-Based and Embodied Learning Strategies

Sarah Sommer (LMU Munich): Intercultural Dialogue in STEM Education. From Theory into Practical Application

Sarah Köksal (LMU Munich) & Rui He (University of Glasgow): “It’s more than just food” - Identity negotiation, acculturation and the role of food among Chinese international students in the UK and USA

16.00 - 17.30: Parallel Session:

Irina Golubeva (University of Maryland, Baltimore County) & Ivett Rita Guntersdorfer (LMU Munich): Exploring Students' Perceptions about Embodied Practices of Social Protests: Results of an Intercultural Virtual Exchange

Elena Steiner (Arizona State University) & Lauren Mark (Arizona State University): The Mind-Body Connection During Turn Taking in Intercultural Conversations

Stefanie Ellen Nilan Wenzel (LMU Munich): Intercultural Education and Mindfulness

18.00 - 19.30: Keynote Uta Sailer (University of Oslo) & Ilona Croy (Friedrich Schiller University Jena): Touch as a means of interpersonal communication

20:00-ca. 22:00: Meet-Up Dinner organized by Fachschaft IKK


---------- Saturday May 8th ----------

9:30-10:00: Emilian Franco (LMU Munich): Virtual Futures - Modern Myths of Algorithmic Perfection

10.00 - 11.30: Parallel Session

Monika Kraemer (LMU Munich): Körper - Kultur - Coaching. Ansätze zu einem embodiment-orientierten Coachingprozess

Silke Ettling (LMU Munich): Gedanken zu Körper und Leib bei der Pflege von zugewanderten Patientinnen und Patienten

Birgit Kraus (University of Applied Sciences Aschaffenburg): Embodiment of Intercultural Competence in Mission Statements of German Technical HEIs

11.30: Keynote Joseph Shaules (Keio University / Tokyo): Deep Culture Learning: Embodiment and the Intuitive Mind

13.00 - 14.00: Lunch Break

14.00 - 17.00: WORKSHOP Kirsten Nazarkiewicz (Fulda University of Applied Sciences) & Frank Oberzaucher (University of Konstanz): Auswege aus den diskursiven Fallen der interkulturellen Kommunikation am Beispiel der Aufstellungsarbeit

14.00 - 17.00: WORKSHOP Gregor Sterzenbach (LMU Munich): The Body Photographic - an artistically oriented workshop

14.00 - 15.30: Parallel Session:

Starts already at 1 pm.: George Simons (Diversophy) & Cynthia Milani (IgD Center for NeuroLeadership & Diversity): Body-mind integration? LEARN WITH NEUROgamification!

Jan Van Maele (KU Leuven) & Qun Yu (Nanjing University) & Hendrik Van Maele (performer) & Maria Madeira (performer) & Ya Ma (Imperial College London): Encountering the other with our researching bodies: familiarization and estrangement practices for intercultural learning

Christoph Vatter (Martin Luther University of Halle-Wittenberg): Out of the Comfort Zone. Adventure-based Learning and Intercultural Training

Freya Barua (Tata Consultancy Services Mumbai): Centring the margins, marginalising the centre: Norms in the assimilation of intercultural learning of mind-body practices

15.30 - 17.00: Parallel Session:

Gustavo Pugliese (University of Sao Paulo): The manipulation of man by man: how the dominance of the body by the scientist is pictured in science communication

Sarah Bouakaz (Mohamed Khidher University of Biskra, Algeria): A Socio-cultural Analysis of President Trump's Tweets Regarding the Fragmentation of the Islamic Identity in the U.S: A Cliché of an Ideological Resentment or an Embodiment of a Socio-cultural Change?

Renate Link (University of Applied Sciences Aschaffenburg) & Harald Müllich (Munich University of Applied Sciences): “Body Talk – universal messaging or cultural embodiment (to be decoded): An analysis of the tell-tale language of the body in press photos of politicians“

Hanzhao Lin (Peking University): Same Emotion, Different Feelings in Different Languages and Cultural Selve

 

17.30 - 19.00: Keynote Ida Castiglioni (University of Milano-Bicocca): The development of embodied intercultural competence

19:30-20:30: Meet-Up


---------- Sunday May 9th ----------

10:00-11:00: Kari van Dijk (LMU Munich): A Tale of Belonging. Imagining New Ways of Sharing the World

11:00-12:00 Brunch together Meet-Up

- End -

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Abgabe von BA und MA Arbeiten im WiSe 2020/21

Im Wintersemester 2020/21 erfolgt die Abgabe der BA und MA Abschlussarbeiten postalisch (der Poststempel zählt).

Adresse:

Ludwig-Maximilians-Universität München
Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften
z.H. Frau Nadine Völkers
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München

Die Arbeiten können auch direkt bei der Poststelle der LMU eingeworfen werden (Hauptgebäude, Haupteingang, rechte Seite).

Die formalen Anforderungen an die Arbeiten bleiben die gleichen :

* Die Abgabe der Arbeit erfolgt in 2-facher gedruckter und gebundener Ausfertigung (Klebebindung) mit Plagiatserklärung (viele Copy-Shops bieten Click&Collect Dienste an).
* Die Angaben des Deckblatts müssen auf dem Umschlag sichtbar sein. Am Ende der Arbeit muss eine unterschriebene Plagiatserklärung mit eingebunden werden.
* Zusätzlich muss die Abgabeversion als PDF-Dokument an den Prüfer / die Prüferin geschickt werden.

Vorlagen für Dekcblätter und Plagiatserklärungen sind auf den Institutswebseiten unter "Bachelorarbeit" bzw. "Masterarbeit" zu finden.

Abgabetermin: Montag, 22.03.2021

 

Die neue Publikation des Kinderbuchprojektes ist fertig!

Im Rahmen des Seminars „Interkulturalität in pädagogischen Handlungsfeldern“ am Institut für Interkulturelle Kommunikation wurde im Wintersemester 17/18 das Projekt „Interkulturelles Lernen mit Kinderbüchern“ gestartet. Die beteiligten Studierenden sichten mit Unterstützung ihrer Dozentin Dr. Miriam Morgan verschiedene Kinderbücher und analysierten ihr Potenzial für interkulturelles Lernen. Ziel des Projekts ist das Schlagen einer Brücke zwischen Theorie und Praxis. Die Ergebnisse des Projekts sind daher so aufbereitet, dass sie von pädagogischen Fachkräften genutzt werden können um interkulturelles Lernen im Kita-Alltag besser umzusetzen.

Die neue erweiterte Fassung umfasst eine Einführung in das interkulturelle Lernen und insgesamt 16 rezensierte Bücher. Sie kann hier heruntergeladen werden: Kinderbuchprojekt2019.pdf


1. Open Topics Forum des Instituts für Interkulturelle Kommunikation:

Am 1. Juli 2019 fand das erste "Open Topics Forum" des Instituts für Interkulturelle Kommunikation statt. Wir wälzten einen Abend lang Ideen, Ansätze, Fragen zu den Themen "Interkulturelle Ethik" und "Intercultural City" hin und her. Es ging um einen offenen Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Studierende, MitarbeiterInnen der IKK und PraktikerInnen / ExpertInnen der interkulturellen Begegnung tauschten sich aus. Wir werden diese Reihe fortsetzen! Beobachten Sie bei Interesse unsere Homepage. Alle sind immer herzlich eingeladen mitzudiskutieren!

Bereits vergangen: Abendvortrag von Nitzan Shoshan

Nitzan Shoshan (Centro de Estudios Sociológicos, El Colegio de México):
"Immediacy, Nationalism, Anthropology: Against Mediation in Theory and Practice"

Zeit: 27. Juni 2019, 19:00 Uhr
Ort: Richard-Wagner-Str. 27, 80333 München

Der Vortrag findet im Rahmen des Workshops "Anthropologists Struggling with Neo-Nationalism and uthoritarianism: Challenges for Ethnography in Turbulent Times" der dgv-Kommission "Europäisierung_Globalisierung. Ethnographien des Politischen", in Kooperation mit dem Institut für Interkulturelle Kommunikation und der Petra Kelly Stiftung, statt.

Das Programm des Workshops ist nun online.

____________________________________________________________________

Masterstudium IKK

Alle Infos rund um den Masterstudiengang Interkulturelle Kommunikation. Studieninhalte, Ziele und Veranstaltungen.

Intercultural Certificate Program

Das Intercultural Communication Certificate Program ist offen für alle Masterstudierenden anderer Fächer, die sich mit kultureller Diversität beschäftigen möchten.

Forschung & Projekte

Erhalten Sie einen Einblick in die große Bandbreite der Forschungsaktivitäten am Institut für Interkulturelle Kommunikation. Praxisprojekte, Dissertationen, die eigene Publikationsreihe und eine Forschergruppe.

Interkulturelle Beratung

Die Beratungsstelle unterstützt die internationalen Studierenden der LMU bei Problemen in Studium und Alltag, die sich aus Unterschieden im kulturellen Hintergrund ergeben.


Servicebereich