Interkulturelle Kommunikation
print

Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Interdisziplinäre Forschungsgruppe: „Interkulturelle Kompetenz – Theorie, Praxis und Kritik“

("Intercultural Competence – Theoretical, Practical and Critical Approaches")

 

Interkulturelle Kompetenz gilt in Zeiten der Globalisierung und gesellschaftlichen Multikulturalisierung als wichtige Schlüsselqualifikation, deren Relevanz in Bezug auf eine Vielzahl verschiedener Arbeits- und Lebensbereiche postuliert wird. Dabei sind in den öffentlichen Diskursen noch immer begriffliche Verwirrungen festzustellen, aber auch in den wissenschaftlichen Diskursen wurde bislang keine einheitliche begriffliche Klärung erzielt. Inwieweit dies dem Gegenstand geschuldet ist oder den wissenschaftlichen Bemühungen ist unklar. Tatsache ist, dass es notwendig ist, eine Klärung anzustreben und Mittel und Wege für einen interdisziplinären Austausch zu finden.

Die Forschungsgruppe will kritisch beleuchten, wie interkulturelle Kompetenz in verschiedenen Diskursen konzeptualisiert wird, welche Ansätze und Theorien dem Konstrukt interkulturelle Kompetenz zugrunde liegen und welche Praxisrelevanz ihm zukommt. Beleuchtet werden soll auch, welche Beiträge neuere Forschungen zum Thema interkulturelle Kompetenz geliefert haben, welche Forschungslücken bestehen und wie die vielfältigen Praxisansätze und Methoden der Vermittlung und Messung von interkultureller Kompetenz, insbesondere auch mit Blick auf die aktuellen gesellschaftlichen und globalen Herausforderungen, zu bewerten sind.

Die Forschungsgruppe trifft sich zu regelmäßigen Workshops, um aktuelle Themen zu diskutieren, gemeinschaftliche Publikationen zu erarbeiten sowie Tagungen und Vortragsreihen zu organisieren.

Kontakt

Miriam.morgan@ikk.lmu.de

Mitglieder und Forschungsschwerpunkte

Prof. Dr. Alois Moosmüller, Institut für Interkulturelle Kommunikation

Dr. Miriam Morgan, Institut für Interkulturelle Kommunikation

Dr. Petra Rauschert, Institut für Englische Philologie

Dr. Gregor Sterzenbach, Institut für Interkulturelle Kommunikation

Dr. Justyna Alnajjar, Institut für Deutsch als Fremdsprache

Ivett Guntersdorfer, Ph.D., Institut für Interkulturelle Kommunikation

Alina Ivanova, M.A., Lehrstuhl für Schulpädagogik

Silke Ettling, M.A., Institut für Interkulturelle Kommunikation

Aktuelle Projekte

Tagung: „Interkulturelle Kompetenz: kritische Perspektiven“

Vom 6.7.2018 - 8.7.2018 veranstaltet das Institut für Interkulturelle Kommunikation der LMU München eine Arbeitstagung zum Thema: „Interkulturelle Kompetenz: kritische Perspektiven“

Die Arbeitstagung will kritisch beleuchten, wie „Interkulturelle Kompetenz“ in den ver-schiedenen Diskursen konzeptualisiert wird, welche Ansätze und Theorien dem Kon-strukt „Interkulturelle Kompetenz“ zugrunde liegen und welche Praxisrelevanz ihm zukommt. Es wird diskutiert, welche Beiträge neuere Forschungen zum Thema „Inter-kulturelle Kompetenz“ liefern, welche Lücken dabei bestehen und wie die vielfältigen Praxisansätze und Methoden der Vermittlung von interkultureller Kompetenz, insbesondere auch mit Blick auf die aktuellen gesellschaftlichen und globalen Herausforderungen, zu bewerten sind.

Mehr Informationen zur Tagung finden Sie hier.

Interkulturelles Lernen mit Kinderbüchern (Leitung: Dr. Miriam Morgan)

Im Rahmen des Seminars „Interkulturalität in pädagogischen Handlungsfeldern“ am Institut für Interkulturelle Kommunikation wurde im Wintersemester 17/18 das Projekt „Interkulturelles Lernen mit Kinderbüchern“ gestartet. Die beteiligten Studentinnen und ihre Dozentin sichteten verschiedene Kinderbücher und analysierten ihr Potenzial für interkulturelles Lernen. Ziel des Projekts ist das Schlagen einer Brücke zwischen Theorie und Praxis. Die Ergebnisse des Projekts (vgl. untenstehende Publikation) sind daher so aufbereitet, dass sie von pädagogischen Fachkräften genutzt werden können um interkulturelles Lernen im Kita-Alltag besser umzusetzen. Geplant ist die Fortführung des Projekts jeweils im Wintersemester um die Anzahl der gesichteten Bücher sukzessive zu erhöhen.

Download PDF


Servicebereich